Calligraphr – Font Tool ist cool

Ha ha, rhyme. ^u^

Ich arbeite gerade an der Fertigstellung zum Prolog von PLEx mit dem Titel „EXOBiologie“. Don Kringel hat mir schon wertvolles Feedback zum Thema Panelaufteilung gegeben, das ich aktuell umsetze.

Sobald ich die Lines fertig habe, geht es natürlich ans Lettern. Ich habe mich schon seit einiger Zeit umgesehen, was Schriftarten und Lizenzen dafür angeht. Dann bin ich über eins ehr schönes und simpel zu bedienendes Tool für die Erstellung eigener Schriftarten gestoßen: Calligraphr.

schriftart calligraphr font

Einfach eigene Schriftart erstellen mit calligraphr

Mit der Gratis-Version kann man eine Schriftart mit 75 Zeichen erstellen. Die Handhabung ist denkbar einfach: Muster-PDF runterladen, Buchstaben ausfüllen (manuell oder am Rechner) und wieder hochladen. Damit habe ich beispielsweise die Font für meine Visitenkarten erstellt.

Wegen der Comics schwanke ich noch, welchen Typ von Schriftart ich überhaupt verwenden möchte. Entweder nutze ich irgendeine unromantische Standardschriftart wie Arial, oder ich suche eine Schriftart, die mehr nach handgeletterten Comics aussieht … Falls ich die zweite Option durchziehe, würde ich einfach die 8 $ für Calligraphr investieren und einfach meine eigene Schriftart erstellen.

Das würde ich nicht tun, wenn es nicht so unglaublich simpel und vergleichsweise günstig wäre. Außerdem habe ich echt eine große Hemmschwelle, mich mit irgendwelchen Lizenzen für Schriftarten rumzuplagen.

Hat da jemand anders vielleicht schon sinnvolle Erfahrungswerte sammeln können?

Gerne mögen, teilen und stalken:
Niemand hat eine Bewertung abgegeben. 🙁

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.