Sileon wird zu Energia

Wie bereits angekündigt erhält die Reihe Sileon mit der Veröffentlichung von Band 3 einen neuen Titel. Hinzu kommen einige kleinere Anpassungen an Band 1 und 2. Wie kommt es dazu?

Sileon ist ein Übungsprojekt. Das war nie anders und genauso habe ich das von Anfang an kommuniziert. Ich wollte mir die Freiheit geben, in Ruhe Fehler zu machen, denn ich bin ein Fehler-Lerner: Ich muss die Dinge erst auf meine Weise versuchen, um zu verinnerlichen, warum man etwas so und nicht anders macht.

Das erste Learning kam bereits vor dem Druck von Band 1. Der Veröffentlichungstermin hatte ein fixes Datum, nämlich die Epic Con 2018. Wegen privater Dinge und Verzögerungen beim Lektorat konnte der Termin nicht eingehalten werden, sodass ich für die Con ein paar Exemplare ohne Endlektorat drucken ließ. Das war peinlich.

Ein weiteres Problem war der Titel. Sehr lange Zeit hieß das Projekt Weltenschlüssel. Im Vorfeld der Veröffentlichung stellte ich fest, dass es bereits eine Selfpublishing-Reihe mit diesem Titel gab. Wochenlang habe ich nach Alternativen gesucht. Meiner Meinung nach wäre ein Eigenname besonders wirkungsvoll als Titel, am besten nur ein einzelnes Wort. Etwas besseres als Figuren-Namen fielen mir dabei nicht ein, zumal viele erfolgreiche Reihen den Namen eines Protagonisten Tragen (Harry Potter, Percy Jackson, Perry Rhodan …).

Und so fiel die Wahl auf Sileon. Damit war ich nie glücklich, weil er eigentlich nur ein McGuffin ist und (noch) keine richtige Figur. In Ermangelung einer besseren Alternative blieb ich dabei. Ich redete mir ein, dass Sileon als Akteur in gewisser Weise das Zentrum ist, um den herum sich alle Ereignisse entwickeln, und es deswegen legitim wäre, ihn zum Titelgeber zu machen.

Dabei lag die Lösung seit dem Lektorat von Band 1 auf der Hand. Die liebe Nathalie fragte mich damals, warum die Halbinsel, die der Schauplatz der Geschichte ist, keinen Namen hat. Ich fand das damals unnötig und irgendwie witzig. Heute weiß ich es besser und schäme mich ein bisschen für meine Naivität. Aber genau dafür mache ich das Projekt ja.

Die Halbinsel hat also ab Band 3 einen Namen – und dieser wird von nun an der Titel der ganzen Reihe:

Energia.

Das ist thematisch sehr viel passender, denn schließlich ereignet sich die komplette Geschichte dort.  

Was erwartet uns also?

  • Keine Illustrationen: Aus Kosten- und Qualitätsgründen. Selbst wenn die Bilder nur in Graustufen oder schwarz-weiß sind, wird der Druck bei Books-on-demand streifig. Für hochwertigen Druck bräuchte es spezielles Papier und das macht das Buch wiederum sehr teuer um Verkauf. Daher wird es keine Illustrationen mehr in den Büchern geben.
  • Artbook: Keine Angst, die Illustrationen werden ausgelagert in ein Artbook.
  • Inhaltliche Anpassungen: Es wird minimale Inhaltliche Anpassungen geben, beispielsweise wird der Name der Halbinsel ergänzt oder die Stufen der Zauberer werden als Sterne bezeichnet.
  • Cover: Mit neuem Titel kommen auch neue Cover. Ich wollte diese zuerst selbst erstellen, aber auch hier gibt es ein Learning: Ich bin einfach kein Grafiker – ich habe keinen Peil davon, was ich tue. Das erste Cover, das ich nach Tagen zustande gebracht habe, bekam als Feedback “sieht wie ein typisches, selbstgemachtes Billo-Cover aus”. Daher werde ich dafür einen Profi engagieren.

Comiciade 2023

Ich wollte Erscheinungstermine ja nicht mehr von Veranstaltungen abhängig machen. Trotzdem sind Events ein guter Anlass, die Dinge ins Rollen zu bringen. Aktuell ist also der Plan, dass ich bis April 2023 alle drei Bände fertig haben möchte.

Niemand hat eine Bewertung abgegeben. 🙁

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.